5 Sorten zur Herstellung von Harzextraktionen

Extraktionen oder Harzkonzentrate erleben in der aktuellen Cannabis-Szene einen goldenen Moment. Zusätzlich zu den in traditionellen Erzeugerländern (Marokko, Libanon, Afghanistan, Nepal ...) hergestellten Produkten, ist in weiten Teilen der westlichen Welt eine neue Welle von "Konzentraten neuer Generation" in Apotheken, Clubs und Häusernzu beobachten, die eine noch nie da gewesene Qualität und Reinheit aufweisen. Die Legalisierung ermöglicht eine viel weitergehende Untersuchung der idealen Methoden und Genetiken, um die verschiedenen Konzentrate herzustellen, die uns heutzutage so vertraut sind.

Freshfrozenbubblehash, Staticsift, BHO und Rosin sind nur einige der Namen, unter denen diese neuartigen Konzentrate bekannt sind, die eine Konzentration an Cannabinoiden und Terpenen aufweisen, die viel höher liegt als jene, die mit traditionellen Cannabissystemen und -sorten erzielt werden. Wovon hängt es also ab, dass eine Extraktion eine derartige Qualität erreicht? Kommt es dabei auf die Methode oder die Bedingungen bei der Gewinnung an, oder ist auch die Sorte wichtig? In diesem Artikel beantworten wir diese Fragen und stellen einige Genetiken vor, die jeden Liebhaber von Harzkonzentraten in ihren Bann ziehen.

Rosin-Extraktionen
Bei Rosin-Extraktionen kommt es auf die richtige Sorte an

So erhalten Sie Extraktionen von höchster Qualität

DieHerstellung eines 5-Sterne-Extrakts erfordert natürlich zuerst einmal eine strikte Hygiene in der Arbeitsumgebung (das gilt auch beim Anbau der Pflanzen) sowie eine geeignete Methodik. Ob es sich nun um Konzentrate mit oder ohne Lösungsmittel handelt, Hauptsache die Pflanzen sind sauber und frei von Sand, Staub, Schlamm, Insekten oder anderen Substanzen, die den Extrakt verunreinigen könnten. Ebenso wichtig ist es, sowohl den Arbeitsbereich als auch alle Utensilien, die wir verwenden,sauber zu halten. Überspitzt gesagt, werden wir wahrscheinlich viel eher einen schadstofffreien Extrakt imReinraum eines Labors produzieren, als irgendwo draußen in einer staubigen, windigen Umgebung.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das verwendete Material. Fast alle Extraktionen (außer vielleicht beiCharas) erfordern eine Art von Apparatur, um das Harz zu sieben oder aufzulösenum es vom übrigen Pflanzenmaterial zu trennen. Wie in fast allen Bereichen gibtes solche Gerätein besserer oder schlechterer Ausführung. Auf jeden Fall haben sie Einfluss auf die Qualität des erhaltenen Endprodukts. Heutzutage werden Extraktionsgeräte in pharmazeutischer Qualität verwendet, insbesondere bei allen Extrakten, die Lösungsmittel benötigen. Aber auch das einfachste Sieb zur Trockenherstellung von Haschisch sollte von guter Qualität sein, wenn wir ein ausgezeichnetes Produkt haben wollen!

Auch in den Blättern finden sich Drüsentrichome

Last but not least,spielt noch die Genetik eine Rolle. So, wie wir normalerweise den Ertrag der getrockneten Knospen pro Quadratmeter bei den verschiedenen Cannabissorten angeben, könnten wir das gleiche auch mit dem Harzertrag pro Quadratmeter tun. Jede Sorte produziert eine bestimmte Menge Harz, einige haben nur eine Ausbeute von 10%, bei anderen kann sie leicht 25% erreichen. Dieser Prozentsatz gibt das Verhältnis zwischen dem Gewicht des verarbeiteten Materials und dem des erhaltenen Extrakts an. Für die beste Ausbeutesollte man die Sorten, mit denen man arbeitet, richtig auszuwählen, egal ob man Samen oder Klone nimmt.

Der Fachmann weiß, dassdie Qualität ebenso wichtig wie die Quantität ist. Es ist sinnlos, eine große Anzahl an Trichomen zu erhalten, wenn es nicht die Art von Trichomen ist, die uns interessiert! Wie wir wissen, produziert Cannabis verschiedene Arten von Trichomen, wobei dieglandulärenTrichome mit Kopf und Stiel (Capitate-Stalked) diejenigen sind, die die meisten Terpene und Cannabinoide enthalten. Einige, nicht-glanduläre Blatt-Trichome verunreinigen den Extrakt!

Einige Sorten produzieren eine große Anzahl von "unerwünschten" Trichomen, während andere hauptsächlich Drüsentrichome produzieren, die uns am meisten interessieren. Darüber hinaus beeinflusst der Cannabinoid- und Terpengehalt des Harzes auch die endgültige Textur und Qualität des Produkts und macht es beispielsweise mehr oder weniger stabil. Wie man sieht, ist es nicht einfach, die richtige Pflanze für diese Art von Extraktionen zu finden, da sowohl eine sorgfältige Beobachtung der Pflanze vorangehen muss, als auch viele Tests im Labor erforderlich sind.

Ideale Cannabis-Sorten die für die Harzgewinnung

Sobald man sich über die zu verwendende Technik klar geworden ist und einen geeigneten Ort für den Extraktionsprozess gefunden hat, bleibt noch das Wichtigste übrig: die perfekte Pflanze zu finden. Wir bei PhilosopherSeeds sind Fans von Konzentraten,daher sind wir immer auf der Suche nach Pflanzen, die neben den hervorragenden Eigenschaften ihrer Blüten, auch diejenigen belohnen, die diese Blüten zur Harzgewinnung verwenden wollen. Dabei berücksichtigen wir immer sowohl die Quantität als auch die Qualität.

Wir wollen Ihnen hier verschiedene Sorten vorstellen, die beidesaufweisen, eine beträchtliche Harzausbeute sowie eine hervorragende Qualität. Solange man sowohl beim Anbau, als auch bei der Extraktion die notwendige Sorgfalt walten lässt, sind bei diesen Sorten hervorragende Ergebnisse möglich. Am besten konserviert man das Exemplar mit dem besten Ertrag als Mutterpflanze.

  • Die Key LimePie x Do-Si-Dos ist ein gutes Beispiel für eine Pflanze, mit der Sie qualitativ hochwertige Ergebnisse erzielen. Diese Kreuzung zwischen einem Phänotyp der Girl Scout Cookies und der berühmten Do-Si-Dos, besitzt sowohl einen ausgezeichneten Geschmack als auch eine großartige Harzproduktion. Auch ihre Blütenproduktion ist für diese Abstammung sehr reichhaltig.
  • Die West Coast Sour Diesel x Girl Scout Cookies ist eine explosive Mischung aus den Genen der Sour Diesel- und der Cookies-Familie, mit OG-Pinselstrichen die von der WCSD stammen. Eine wahre Gaumenfreude mit überdurchschnittlicher Wirkung und Harzproduktion.

DieHarz-Produktion der Purple Punch x Do-Si-Dos ist spektakulär

  • Die Purple Punch x Do-Si-Dos ist eine weitere Sorte, die von dem Do-Si-DosNorCal-Klonabstammt und mit dem berühmten Purple Punch AlphaCut gekreuzt wurde. Eine wahre Harzpumpe mit cremigem Bonbonaroma, die keinen Konzentrathersteller enttäuscht!
  • Die Lemon OG Candy ist perfekt für alle, die Extrakte mit intensiven Zitrusaromen mögen. Eine Sorte, die leicht zu züchten ist und einen hervorragenden Ertrag - sowohl als Knospen als auch als Harz - aufweist.
  • Schließlich, für alle die CBD-reiche Konzentrate herstellen möchten, empfehlen wir unsere Pure CBD Punch, eine Sorte mit CBD-Raten von bis zu 15% bei nur 0,6% THC. Ideal, um die medizinischen Eigenschaften von Cannabis zu nutzen, ohne die psychoaktive Wirkung des THCzu spüren.

Wir hoffen, wir haben Ihnen mit diesen Empfehlungen geholfen. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren und uns Ihre Erfahrungen mitzuteilen.

Viele Grüße!

2019-10-28 Harz Extraktionen

Kommentare in “5 Sorten zur Herstellung von Harzextraktionen” (0)

ACHTUNG!! Zweifel an Lieferungen und Zahlungen

Wenn Sie Fragen zu den Zahlungs- und Versandmethoden haben, lesen Sie die Abschnitte Zahlungssysteme und Versandkosten. Vielen Dank!

Möchten Sie Ihre Meinung zu "5 Sorten zur Herstellung von Harzextraktionen" abgeben oder eine Frage über diesen Beitrag stellen?

Kommentar veröffentlichen!

Können Sie überprüfen, ob die E-Mail korrekt ist?

Über diesen Cannabis-Blog

Dies ist der Blog der Philosopher Seeds Samenbank. Er richtet sich an Personen über 18 Jahre.

Hier finden Sie Informationen zum Selbstanbau von Cannabis, sowie Tipps, Tricks und Neuigkeiten aus dem Marihuana-Sektor.

Um Samen von Philosopher Seeds und den besten europäischenSamenbanken zu kaufen, konsultieren Sie bitte unseren Katalog.


error_outline Verwendung von Cookies

Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um das Surferlebnis zu verbessern und interessante Inhalte anzubieten. Wenn Sie weiter surfen, akzeptieren Sie die Cookie-Richtlinien von Philosopher Seeds

keyboard_arrow_up